Belgischer Käse

Karl der Große bestimmte um das Jahr 800 Aachen (bzw. Aix-la-Chapelle) zu seiner Hauptstadt, die dank dieses „Käsefans“ auch zur Hauptstadt des Käses wurde. Wen wundert es da, dass Belgien in seiner Blütezeit bis zu 300 Käsesorten produzierte? Am Meer gelegen, herrscht ein mildes Klima mit saftigen Weiden für die Milchproduktion. 1167 wurde der Stadt Loo der Freibrief zur Käseproduktion und dem Verkauf verliehen, so dass dort sogar die Tuchproduktion vom Käse verdrängt wurde. Heute ist es schwer, neben dem Käseland Frankreich die Vielfalt der Produkte zu erhalten, oder klarer gesagt: Es gibt sie nicht mehr.
 
 

PAVÉ À LA LEFFE BLONDE

(3,2 kg / 50 % Fett i. Tr.)

Art. Nr. 14-1826
aromatisch
 

PAVÉ À LA LEFFE BRUNE

(2,8 kg / 50 % Fett i. Tr.)

Art. Nr. 14-1827
aromatisch
 

Nazareth

(3,0 kg / 30 % Fett i. Tr.)

Art. Nr. 17-2863
aromatisch
 

Ziegen-Weinbergkäse

(1,8 kg / 45 % Fett i. Tr.)

Art. Nr. 48-4512
aromatisch
 

 
Käse aus Belgien
Käse: Herve P.D.O.