Sortimentsempfehlung 2-2013

05.04.2013 -

Schweizer Milch-EG verbietet Melkroboter für die Greyerzer-Herstellung
Die schweizerische „Interprofession du Gruyère“ hat beschlossen, dass ihre Mitglieder keine neuen automatischen Melksysteme mehr installieren dürfen. Für die bereits vorhandenen Melkroboter, insgesamt elf Anlagen, gelten Übergangsfristen von zehn Jahren.

Hintergrund für das Verbot sind nach Mitteilung der Erzeugervereinigung Probleme mit der Rohmilchbeschaffenheit in so genannten Roboterbetrieben. Schwierigkeiten seien demnach dort zu erwarten, wo zwischen den Melkzeiten der einzelnen Kühe weniger als acht Stunden liegen. Für die Herstellung der Käsespezialität „Gruyère AOC, zu Deutsch „Greyerzer“, mit geschützter Herkunftsbezeichnung wird ausschließlich Rohmilch aus genau bezeichneten Regionen der Schweiz verwendet. Das Pflichtheft für Erzeuger und Verarbeiter der Milch sieht außerdem vor, dass die Gruyère-Milch spätestens 18 Stunden nach dem letzten Melken verarbeitet sei muss. (Quelle: www.topagrar.com)

Ziegenmilch ist durch die Reduzierung der Bestände in Holland nicht ausreichend vorhanden. Es erfolgt ein Austausch zwischen Belgien, Frankreich und Spanien. Die Preise ziehen deshalb an.

8. Hannoversche Käsebörse im ECC in Hannover: Die Vorbereitungen für unsere Hausmesse am 26. / 27.05.2013 laufen; Sie haben den Termin sicherlich schon vorgemerkt. Unsere Ein-ladung hierfür erhalten Sie noch separat.


 
Jetzt bestellen!
Käse aus den USA